Friedrichsdorfer Institut zur Nachhaltigkeit (IzN) e.V.

Friedrichsdorfer Institut zur Nachhaltigkeit (IzN) e.V.

Dr. Beate Alberternst


Funktion

Bis Februar 2014 Stellvertretende Vorsitzende Friedrichsdorfer Institut zur Nachhaltigkeit (IzN) e.V.


Abschluss

  • Promotion Dr. sc. agr., Universität Hohenheim, 1998 (ausgezeichnet mit dem 1. Walter-Schall-Preis der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg e.V, 1999)
  • Diplom-Agrarbiologin, Universität Hohenheim, 1994
  • Landwirtschaftlich-technische Assistentin, Universität Göttingen


Beschreibung

  • Seit 2005 Gründungsmitglied der unabhängigen Wissenschaftlergruppe „Projektgruppe Biodiversität und Landschaftsökologie, Friedberg“
  • 1998-2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ökologie, Evolution und Diversität der J. W. Goethe-Universität Frankfurt a. M.


Arbeitsschwerpunkte

  • Expertin zum Thema invasive gebietsfremde Pflanzenarten (u. a. Ambrosia artemisiifolia, Fallopia ssp., Lysichiton americanus) auf nationaler und europäischer Ebene (u.a. European Food and Safety Authority – EFSA, European Plant Protection Organisation – EPPO, North European and Baltic Network on Invasive Alien Species – NOBANIS)
  • Konzeptionierung und Bearbeitung von Forschungsvorhaben im Auftrag verschiedener      Landesanstalten, Ministerien, Naturschutzbehörden und Kommunen (u.a. zur Biologie und Ökologie invasiver gebietsfremder Pflanzenarten, Risikobewertungen, Monitoring)
  • Erstellung von Umweltgutachten (z.B. FFH-Grunddatenerhebung, Monitoring u.a. Fließgewässerrenaturierung, Streuobst)
  • Bearbeitung von Fragen zum Thema Nachhaltigkeit (z.B. Konzepterstellung für Nachhaltigkeitsbericht)
  • Referententätigkeit, Öffentlichkeitsarbeit